Aktuelles

27. Juni 2017
Marianne von Werefkin, Rosalia Leiß, um 1909 © Schloßmuseum Murnau, Bildarchiv

Vereint für Rosalia

In letzter Minute sicherte sich die Privatstiftung Schloßmuseum Murnau (PSM) das Gemälde "Rosalia Leiß" (1909) von Marianne von Werefkin. Seit 1993 hing es als Leihgabe im Schloßmuseum. Doch am 2. Dezember 2016 sollte es versteigert werden. Es wäre wohl ein herber Verlust gewesen. Doch der Einsatz hat sich gelohnt. Das Gemälde verbleibt an seinem Ort.

Es konnte für 115.704 Euro ersteigert werden. Davon trägt die PSM 60.800 Euro. Das Schloßmuseum stellt mit Unterstützung der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern 25.000 Euro zur Verfügung. Doch damit bleibt eine Lücke: Es fehlen 30.000 Euro.

Helfen Sie die fehlende Summe aufzubringen. Das Schloßmuseum und die PSM freuen sich über Ihre Spende: VR-Bank Werdenfels, BLZ 703 900 00, Kto. 10 1845 888 / IBAN DE 5470 3900 0001 0184 5888.

Die 80-jährige Rosalia Leiß, die in der Pfarrstraße unterhalb des Schlosses lebte, wurde 1909 von Gabriele Münter wie auch von Marianne von Werefkin porträtiert – während des zweiten bedeutsamen Malaufenthalts von Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Marianne von Werefkin und Alexej von Jawlensky in Murnau. Ihre Aufenthalte und ihr enger Kontakt mit Murnau, seiner Bevölkerung und der beeindruckenden Landschaft inspirierte die Maler tiefgreifend.

Kontakt

Schloßmuseum Murnau
Schloßhof 2-5
82418 Murnau a. Staffelsee

Telefon: 08841 476-202
E-Mail: schlossmuseum@murnau.de | www.schlossmuseum-murnau.de