Aktuelles

08. Juni 2015
Plastik hat eine lange Haltbarkeit. © Greenpeace

Plastik fasten

Es ist kein neues Phänomen: Müll im Meer. Doch angesichts des schier nicht endenden Zivilisationsmülls, insbesondere Plastikmülls, ist der Welttag des Meeres am 8. Juni mehr als ein Aktionstag, der uns die Bedeutung der Ozeane und deren Beitrag zur Artenvielfalt vor Augen führt. 

Plastik ist ein sehr langlebiges Produkt: Bis zu 450 Jahre treibt es in den Ozeanen oder fristet sein Dasein unter Erde. Die verheerenden Konsequenzen für die Tierwelt und seine Eigenschaft, Chemiegifte zu speichern, machen Plastikmüll zu einer akuten und zunehmenden Bedrohung für die Weltmeere.

Bereits im Frühjahr 2015 hat das Bündnis zur Organisation des Aktionstages "Plastik fasten" im Landkreis Garmisch-Partenkirchen für einen bewussteren Umgang mit Plastik geworben und damit auch dafür, auf Plastik möglichst zu verzichten. Es ist ein guter Ansatz, der auf große Ressonanz in der Region gestoßen ist. Doch sollte dieser lediglich Inspiration sein, um Plastikmüll auch nach der Aktion im Alltag zu vermeiden.

Informationen zur Aktion "Plastik fasten" erhalten Sie in der nachstehenden Broschüre "Plastik fasten", die Ihnen hier zum Download zur Verfügung steht. Darüber hinaus informiert Sie die Umweltschutzorganisation GREENPEACE umfassend über die "Müllkippe Meer".

Broschüre "Plastik fasten"