Aktuelles

11. April 2018
Jede helfende Hand wird gebraucht.

Nachbarschaftshilfe Murnau

Nachbarschaftshilfen liegen im Trend. Und das entgegen dem Eindruck, die Gesellschaft werde immer egoistischer. Denn aktuell gibt es mehr gegenseitige Unterstützung von Nachbarn für Nachbarn als noch vor 50 Jahren. Ein derartiges Hilfe-Netzwerk, die sog. "Nachbarschaftshilfe Murnau" gibt es nun seit Juni 2017 auch vor Ort, initiiert vom Mehrgenerationenhaus Murnau (MGH) der Caritas. Und "angenommen wird es überaus positiv", freut sich Ursula Lampl, Leiterin des MGH.

Ziel ist, hilfebedürftige Menschen im Alltag zu unterstützen. "Aufgrund des demografischen Wandels lebt mittlerweile jeder fünfte Deutsche in einem Singlehaushalt", weiß Lampl. "Das bedeutet, alltägliche Aufgaben, insbesondere im Alter, können zu einer großen Herausforderung werden. Und in einer akuten Notsituation, die schnelle Hilfe erfordert, kann das sogar lebensgefährlich sein."

Doch zugleich sei eine steigende Bereitschaft in der Gesellschaft zu erkennen, in solchen Situationen helfend füreinander da zu sein, beobachtet die Fachwirtin für Sozialarbeit. Dieses wieder entdeckte Bewusstsein für Nachbarschaft beobachtet Lampl auch während ihrer Arbeit im MGH. Eine gute Voraussetzung also für die "Nachbarschaftshilfe Murnau".

Das Prinzip ist denkbar einfach: Die Initiative bring Hilfesuchende mit hilfsbereiten Menschen oder Hilfsorganisationen unbürokratisch zusammen. Dabei engagieren sich haupt- und ehrenamtliche Helfer*innen. "Mittlerweile haben sich 28 Bürgerinnen und Bürger gemeldet, die gerne helfen wollen", freut sich Brigitte Jüptner, Mitarbeiterin im Projektteam. Das Angebot umfasst Einkaufs-, Begleit- und Besuchsdienste, Hilfen für Haushalt und Familien sowie Beratung bzw. Vermittlung an weiterführende Stellen.

"Wir haben viele Anfragen u. a. von Senioren, die einfach nur jemanden brauchen, der ihnen zuhört, vorliest und mit dem sie sich unterhalten können", so Nadja Braun, Mitbegründerin der Initiative. Doch es sind nicht nur ältere Menschen, denen die "Nachbarschaftshilfe Murnau" offen steht. "Wir sind für alle da. Dabei spielen Alter, Herkunft oder Religion keine Rolle", betont Rainer Kraska, ebenfalls Gründungsmitglied.

Mitbürger*innen, die Hilfe brauchen, können sich direkt an die Initiative wenden (Telefon: 08841 2620, E-Mail: mgh-nachbarschaftshilfe@caritasmuenchen.de). Dort können sie ihre Situation schildern, werden beraten und professionell unterstützt. Wollen Sie helfen? Melden Sie sich bei der "Nachbarschaftshilfe Murnau". In einem persönlichen Gespräch klären wir, wie und in welchem Umfang sie sich engagieren können.

Kontakt

Caritas Mehrgenerationenhaus Murnau
Ursula Lampl, Leitung
Dr. August-Einsele-Ring 18
82418 Murnau a. Staffelsee

Telefon: 08841 6281-13
Telefax: 08841 6281-12
E-Mail: Ursula.Lampl@caritasmuenchen.de