Aktuelles

30. Juli 2017
Füchse leben vermehrt in der Nähe des Menschen.

Mein Nachbar, der Fuchs

Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen tauchen seit einigen Jahren vermehrt Füchse in den bebauten Ortsbereichen auf, denn die menschliche Nähe verspricht den schlauen Tieren mit feiner Nase eine hohe Lebensqualität. Ein Schälchen mit Katzenfutter auf der Terrasse, ein gut bestückter Komposthaufen oder der Inhalt des Gelben Sacks sind für die Allesfresser verlockend. Zudem werden Füchse aber auch teilweise gezielt angefüttert.

Kaum ein Wildtier kommt mit dem Menschen als Nachbarn besser zurecht als der Fuchs. Für den Menschen und seine Haustiere ist diese neue Nachbarschaft aber nicht ungefährlich, da Füchse Krankheiten wie Fuchsbandwurm oder Räude übertragen können. Darüber hinaus sind Füchse im Wohnbereich auch für Hausgeflügel eine Bedrohung.

Mit einigen einfachen Maßnahmen lässt sich das Anlocken von Füchsen jedoch vermeiden. So sollte auf die Kompostierung geachtet und keine gekochten Essensreste, Fleisch, Fisch, Fette oder Knochen in den Kompost geworfen werden. Auch ist das Aufstellen von Fressnäpfen mit Katzen- oder Hundefutter auf Terrassen etc. zu vermeiden sowie das gezielte Anfüttern. Ebenso sollten Mülltonnen geschlossen bleiben und die Gelben Säcke so verwahrt werden, dass sie für Füchse nicht erreichbar sind.

Für einige mag der Fuchs vielleicht ein niedlicher neuer Nachbar sein, doch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, insbesondere Eltern sind über das vermehrte Auftreten der Tiere in den Ortschaften des Landkreises besorgt. Deshalb bittet das Landratsamt die genannten Maßnahmen zu beachten, so dass der Fuchs auch das bleiben kann was er ist – ein Wildtier.

Kontakt

Landratsamt Garmisch-Partenkirchen
Olympiastraße 10
82467 Garmisch-Partenkirchen

Telefon: 08821 751-1
Fax: 08821 751-380
E-Mail: poststelle@lra-gap.de | www.lra-gap.de