Aktuelles

30. Oktober 2019
Markt Murnau a. Staffelsee

Doppelte Frauenpower in der Gemeindebücherei

Zwei Bibliotheksleiterinnen teilen sich die Stelle durch innovatives Jobsharing

„Wir haben viel vor!" Vera Schaub (auf dem Foto rechts) und Gundula Niemeyer (auf dem Foto links) sind die neuen Leiterinnen der Gemeindebücherei des Marktes Murnau und haben sich schon gut eingefunden. Sie teilen sich die Vollzeitstelle und besetzen den Posten so mit der doppelten Fachkompetenz.

„Wir wollen das dritte Wohnzimmer sein", erklärt Vera Schaub enthusiastisch, „die Menschen sollen sich in ihrer Bücherei wohlfühlen." Die beiden neuen Leiterinnen haben viele Pläne für die Murnauer Gemeindebücherei. Es soll eine moderne Wohlfühlbibliothek für alle sein. Die zwei dynamischen Frauen könnten sich vorstellen, dass die Bücherei zum Treffpunkt wird, etwa für einen Mütterkreis mit Kleinkindern oder für Senioren, die sich zum literarischen Austausch treffen.

Die Einrichtung eines neuen Lesezimmers mit gemütlichen Sesseln und einer ruhigen Atmosphäre wäre dafür prädestiniert. Hier könnten auch kleinere Lesungen oder Veranstaltungen mit Gruppen stattfinden. Hauptsächlich aber ist das Zimmer als Rückzugsort für die Leser geplant. Für die Umgestaltung des vorhandenen Raums haben Gundula Niemeyer und Vera Schaub schon viele konkrete Ideen. „Die Wohlfühlatmosphäre steht dabei im Vordergrund", betonen sie.

Als moderne gemeindliche Bücherei möchten sie auch die Leser erreichen, die man vielleicht nicht persönlich kennenlernt. „Das Digitale darf nicht außen vor bleiben und wir möchten unser Online-Angebot weiter ausbauen", erläutert Vera Schaub. Die beiden Leiterinnen kennen sich schon lange, sie haben bereits im örtlichen Buchhandel zusammengearbeitet. „Wir arbeiten sehr gerne unter Menschen, das zeichnet uns beide aus", sagt Gundula Niemeyer, der die Zufriedenheit der Bibliotheksnutzer sehr wichtig ist. Dass sie sich die Büchereileitung teilen, sehen beide als enormen Vorteil: „Jede hat andere Stärken und zusammen bringen wir das doppelte Fachwissen für diese Stelle mit. So bleiben wir zudem in jeder Lebenssituation flexibel."

Auch Bürgermeister Rolf Beuting ist begeistert: „Wir freuen uns, hier in Murnau ein so modernes und innovatives Arbeitskonzept anbieten zu können. Dass wir dieses Modell mit zwei starken Frauen an der Spitze besetzen können, ist nicht nur ein Aushängeschild für die Gemeindebücherei, sondern auch für den Markt Murnau insgesamt."

Das innovative Konzept des Jobsharings, also der Arbeitsplatzteilung, bietet viele Vorteile, etwa doppeltes Fachwissen in einer Position sowie die Möglichkeit zur individuellen und flexiblen Aufteilung der Aufgaben. Eine höhere Zufriedenheit und dadurch größere Motivation sowie bessere Leistungen bringt das Jobsharing ebenso mit sich wie ein leichterer Ausgleich im Krankheitsfall. Es ist ein abwechslungsreiches Arbeitsmodell, das sich den Anforderungen der jeweiligen Lebensphase anpassen lässt. So unterstützt der Markt Murnau als Arbeitgeber auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und stärkt Frauen in Führungspositionen.