Markt Murnau a. Staffelsee

Corona-Koordinierungsgruppe berät das Vorgehen der nächsten Monate

Am Dienstag, den 21. Juli 2020, traf sich die Corona-Koordinierungsgruppe des Marktes Murnau zu einer Besprechung. Neben der aktuellen Lage wurde das weitere Vorgehen für die nächsten Monate besprochen.

„Corona ist nicht vorbei und wir werden als Kommune weiterhin die Sicherheit und Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger, aber auch unserer Gäste und Urlauber an erste Stelle stellen." Der Versorgungsarzt des Landkreises Garmisch-Partenkirchen für die Zeit des Katastrophenfalls in Bayern, Dr. Felix Groß, machte deutlich, worauf es in nächster Zeit ankommt: „Wer Erkältungssymptome hat, sollte unter keinen Umständen an die Arbeit, in die Schule oder in den Kindergarten gehen, sondern gleich vom ersten Tag an zuhause bleiben, den Hausarzt oder Kinderarzt informieren und sich auf COVID-19 testen lassen." Auch die Nutzung der Corona-Warn-App der Bunderegierung hilft, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. „Es ist außerdem essenziell, dass die Menschen bei einem Besuch in der Gastronomie ihre Rufnummer angeben, unter der sie das Ermittlungsteam im Gesundheitsamt in Verdachtsfällen erreichen kann. Nur so können wir Infektionsketten nachvollziehen und die Betroffenen informieren.", sagte Dr. Groß.

Zu den Teilnehmern gehörten neben dem Ersten Bürgermeister Rolf Beuting und der Geschäftsleiterin Kreszentia Oppenrieder auch Dr. Felix Groß, ehemaliger Versorgungsarzt des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, Rudolf Schedler von der Polizeiinspektion Murnau, Michael Hosp, Referent für Katastrophenschutz des Marktgemeinderats, Florian Krammer, Leiter des Ordnungsamts, Alexandra Thoni, Leiterin der Tourist Information, und Annika Röttinger, Pressesprecherin des Marktes Murnau. Die Koordinierungstreffen im Rathaus fanden von März bis Mai anfangs täglich, dann bis zu dreimal wöchentlich statt.

 

> WICHTIGE UND AKTUELLE INFOS ZUM COVID-19 VIRUS