Aktuelles

07. Mai 2017
Garteln aber ohne Torf. Denn es gibt umweltfreundliche Alternativen!

Garteln, aber ohne Torf!

Handelsübliche Blumen- und Gartenerden enthalten sehr viel Torf. Dieser kann Wasser gut speichern und lockert die Erde auf. Doch Torfabbau zerstört Moore, also wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Durch die Entwässerung von Moorböden werden zudem klimaschädliche Treibhausgase freigesetzt. Eine umweltverträgliche Alternative ist Komposterde.

Das Murnauer Moos ist nicht weit. Es zeigt uns täglich auf's Neue, welch großartiger Lebensraum es für Flora und Fauna ist. Und auch für uns und unsere Gäste ist es ideales Erholungsgebiet, das wir auf keinen Fall missen möchten.

Murnauer Moos

Mehr Informationen erhalten Sie in der Broschüre "Gärtnern ohne Torf! Ein wirksamer Beitrag zum Lebensraum- und Klimaschutz" sowie im Infoblatt "Kompost nutzen, Moore schützen" des Bayerischen Landesamt für Umwelt.

Kontakt

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Rosenkavalierplatz 2
81925 München

Telefon: 089 9214 00
E-Mail: poststelle@stmuv.bayern.de | www.stmuv.bayern.de