Aktuelles

28. April 2017
Max Maulwurf übernimmt die Gleisarbeiten. © Deutsche Bahn AG

SEV Garmisch-Mittenwald

Vom 28. bis 30. April 2017 werden in Klais Weichenarbeiten durchgeführt. Darüber hinaus finden zwischen Garmisch und Mittenwald Bahnübergangsarbeiten statt. Aus diesem Grund ist der gesamte Streckenabschnitt zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald für den Zugverkehr gesperrt und es kommt zu Einschränkungen und Schienenersatzverkehr (SEV). 

München -> Mittenwald
Aus München kommend verkehren die Züge der Werdenfelsbahn bis Garmisch-Partenkirchen und enden dort vorzeitig. Zwischen Garmisch und Mittenwald verkehren ersatzweise Busse des Schienenersatzverkehrs. Umlaufbedingt werden einzelne Verbindungen von Garmisch bis Scharnitz bzw. Seefeld in Tirol durch SEV Busse ersetzt. Die Reisezeit bis Innsbruck verlängert sich um ca. 30 Minuten.

Mittenwald -> München
Zwischen Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen werden alle Züge durch SEV-Busse ersetzt. Um in Garmisch einen Anschluss an die planmäßig verkehrenden Züge Richtung München oder Reutte in Tirol zu erhalten, starten die SEV-Busse in Mittenwald etwas früher als gewohnt. Bitte beachten Sie, dass umlaufbedingt einzelne Verbindungen bereits ab Seefeld in Tirol und Scharnitz durch SEV-Busse angebunden werden.

Besonderheit Bahnhof Klais
Aufgrund der Bahnübergangsarbeiten kann der Bahnhof Klais von den SEV-Bussen nicht direkt angefahren werden. Die Haltestelle Richtung Garmisch-Partenkirchen befindet sich bei der RVO-Haltestelle an der B2 bei der Fußgängerunterführung und die SEV-Haltestelle Richtung Mittenwald befindet sich an der B2 bei der Abzweigung zur Bahnhofstraße.

Berücksichtigen Sie bei Ihrer Reiseplanung die möglichen Reisezeitverlängerungen und wählen Sie ggf. eine andere, für Sie passende Verbindung.

Kontakt

Deutsche Bahn AG
www.diebahn.de