Aktuelles

28. Januar 2017
Beim Treffen der Landratsämter und der Bundeswehr. © GebJgBrig 23 „BAYERN"

Bundeswehr informiert

Um die Zusammenarbeit noch besser gestalten zu können, trafen sich Vertreter der Landratsämter aus elf südbayerischen Landkreisen mit Angehörigen des Stabes der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Tölz. Neben der Unterstützung im Katastrophenfall war auch die aktuelle Flüchtlingslage Thema der Diskussionsrunde. 

Bei 32 Einsatzaufträgen an 14 verschiedenen Orten Südbayerns wurden im vergangenen Jahr mehr als 1.000 Soldaten zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe angefordert. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Wartezentrum in Erding: Hier wurden durch das Gebirgspionierbataillon 8 aus Ingolstadt in über 32.000 Arbeitsstunden der Auf- und Umbau eines Bundeswehrflugplatzes zu einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge verwirklicht. Im Verlauf der Flüchtlingskrise wurde der Betrieb des Wartezentrums von September 2015 bis Juli 2016 durch Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 unterstützt.

Das Landratsamt Bad Tölz, das die Verteilung der Flüchtlinge im Landkreis übernimmt, vermeldet eine Entspannung der Lage, seitdem die Balkonroute geschlossen ist, und lobte explizit die ehrenamtlichen Helfer. Dennoch werden vereinzelt Unterkunftskapazitäten vorgehalten, um einen erneuten Anstieg des Flüchtlingsaufkommens bestmöglich bewältigen zu können.

Oberstleutnant Hans Rambold präsentierte den Newsletter der Gebirgsjägerbrigade 23. Dieser dient nach dem Wegfall der Wehrpflicht Bürgerinnen und Bürgern dazu, sich über die Bundeswehr und ihr Tun zu informieren. Und zugleich möchte die Bundeswehr aktiv um Nachwuchs werben.

Das Treffen der Landratsämter und der Bundeswehr wird in einem regelmäßigen Turnus stattfinden. Damit soll die zivil-militärische Zusammenarbeit, nicht nur im Katastrophenfall, stärken.

Der ausführliche Newsletter steht Ihnen hier zur Nachlese zur Verfügung.

Newsletter der Gebirgsjägerbrigade 23 

Kontakt

Hans Rambold
Oberstleutnant d.R., GebJgBrig 23 „BAYERN"
Hochstaufen-Kaserne
Nonnerstraße
83435 Bad Reichenhall

Mobil: +49 (0)172 7390955