Aktuelles

31. Juli 2016
Was tun mit abgelaufenen Medikamenten?

Wie entsorge ich Arzneimittel richtig?

Gelb, blau, braun, schwarz: Für alles gibt es eine eigene Tonne. Doch was tun mit abgelaufenen Medikamenten? Und Möglichkeiten, wie sie entsorgt werden können, sind begrenzt. Das Umweltbundesamt klärt auf. Eines ist jedoch klar: nicht in die Toilette!

  • Restmülltonne
    Unverbrauchte oder abgelaufene Arzneimittel können in Deutschland in vielen Regionen mit dem Restmüll entsorgt werden. Um Dritte, wie spielende Kinder, nicht zu gefährden, sollten die Medikamente so eingewickelt sein, dass sie nicht sichtbar sind, beispielsweise in Zeitungspapier. Auch Reste flüssiger Arzneimittel können vielerorts gut verschlossen in den Restmüll gegeben werden.
  • Schadstoffmobil oder -sammelstelle
    Medikamente können bei vielen Schadstoffmobilen oder -sammelstellen zurückgegeben werden. Dies ist vor allem bei größeren Mengen an Arzneimitteln sinnvoll oder für gesundheitsgefährdende Substanzen Medikamente zur Krebsbehandlung.
  • Apotheke
    Einige Apotheken nehmen nicht verbrauchte Medikamente zurück. Fragen Sie in Ihrer Apotheke, ob Sie Ihre Flüssige und feste Medikamente auf keinen Fall über die Altmedikamente dort zurückgeben können.

Kontakt

Umweltbundesamt
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau

Telefon: 0340 2103-0
Telefax: 0340 2103-2285
E-Mail: buergerservice@uba.de | www.uba.de